4K-Actioncam Rollei hatte uns vor einiger Zeit angekündigt, sich bei Actioncams ganz auf die preisgünstigen Einsteigermodelle konzentrieren zu wollen. Vielleicht deswegen ist uns im August, in der Hektik einiger IFA-Neuheiten, die Rollei 430 durchgerutscht bzw. diese hat es nur in unsere Actioncam-Produktübersicht, nicht aber in eine Meldung geschaft – weshalb wir dies hier nachholen. Die Kamera ist nämlich mitnichten ein einfaches 08/15-Einstiegsmodell, sondern mit ihrer flüssigen 4K-Videoaufzeichnung ganz Stand der Technik. Und sie hat sogar eine Besonderheit: Zusätzlich zum rückseitigen Monitor bietet die Rollei Actioncam 430 auf der Vorderseite ein nützliches OLED-Statusdisplay.

  • Bild Fällt auf dem Foto auf den ersten Blick gar nicht auf: Die Rollei Actioncam 430 besitzt ein praktisches OLED-Statusdisplay auf der Front. [Foto: Rollei]

    Fällt auf dem Foto auf den ersten Blick gar nicht auf: Die Rollei Actioncam 430 besitzt ein praktisches OLED-Statusdisplay auf der Front. [Foto: Rollei]

Die Eckwerte der Rollei Actioncam 430 können sich wirklich sehen lassen. 4K-Ultra-HD-Videos werden mit flüssigen 30 fps aufgezeichnet. Bei "2K" (laut Rollei, woanders wird das als 2,5K bezeichnet) sind 60 fps möglich und bei FullHD sogar 120 fps, was für vierfache Zeitlupen reicht und durchaus nicht "klassenüblich" ist (sondern besser). Bei HD (720p) sind sogar 200 fps möglich. Der Camcorder kann über die mitgelieferte, spritzwassergeschützte Handgelenk-Fernbedienung gesteuert werden. Alternativ erlaubt die WiFi-Funktion auch vom Smartphone oder Tablet aus Zugriff auf die Kamera.

  • Bild Auf der Rückseite der Rollei Actioncam 430 sitzt der 2"-Farbmonitor. [Foto: Rollei]

    Auf der Rückseite der Rollei Actioncam 430 sitzt der 2"-Farbmonitor. [Foto: Rollei]

Allen Wassersportlern gewährleistet das im Lieferumfang enthaltene Unterwasserschutzgehäuse der Rollei Actioncam 430 den Schutz ihrer Kamera in Tauchtiefen bis zu 40 Metern. Der Akku der 66 Gramm leichten Kamera hält bis zu 90 Minuten lang. In die Kamera integriert ist ein 2-Zoll-TFT-LC-Display. Wie alle Actioncam-Modelle von Rollei kommt auch die Actioncam 430 mit Rollei Safety Pads: Definierte Sollbruchstellen stellen sicher, dass sich die Kamera im Falle eines Unfalls vom Helm löst und so das Verletzungsrisiko gesenkt wird.

  • Bild Das Unterwassergehäuse der Rollei Actioncam 430 wird mit zwei Rückseiten geliefert (1x Tauchen bis zu 40 Meter Wassertiefe, 1x Spritzschutz für verbesserte Tonaufnahmen). [Foto: Rollei]

    Das Unterwassergehäuse der Rollei Actioncam 430 wird mit zwei Rückseiten geliefert (1x Tauchen bis zu 40 Meter Wassertiefe, 1x Spritzschutz für verbesserte Tonaufnahmen). [Foto: Rollei]

Im Lieferumfang enthalten sind neben Actioncam, Handgelenk-Fernbedienung und Unterwasserschutzgehäuse außerdem ein aufladbarer Lithium-Ionen-Akku, ein Kamerarahmenhalter und -adapter sowie eine Halterung Basic mit 2-Komponenten-Drehknopf und einem Quickshoe. Zudem wird ein Safety Pad Flat und ein Safety Pad Curved jeweils mit 3M-Sticker mitgeliefert, sowie ein Stativ-Adapter und ein USB-Kabel. Die Rollei Actioncam 430 ist seit Oktober 2016 für 249,99 € (UVP) im Handel erhältlich. Auf den Preis hat Rollei gut den Daumen drauf, d. h. der Preis im Handel beträgt, von einer kurzfristigen Rabattaktion von PayPal, eBay und Redcoon abgesehen, immer knapp 250 Euro. Angesichts der Ausstattung (inkl. Front-Display) und des guten Lieferumfangs (u. a. inkl. Armbandfernbedienung) kann man den Preis als günstig bezeichnen.