Videoschnitt-Tipp Die richtlinienkonforme Veröffentlichung eines Videos birgt viele Tücken, angefangen bei der GEMA und gar bis hin zu verbotenen Symboliken und politisch inkorrekten Begriffen sind alle gängigen Stolperfallen dabei. Auch darf nicht alles gezeigt werden, was aufgenommen wird. Zumindest bei letzterem Problem können wir in diesem kurzen Tipp Abhilfe schaffen und erklären, wie du beispielsweise Gesichter und Nummernschilder in Magix Video Deluxe unkenntlich machen kannst.

Zunächst ein kurzer Abriss zur Technik, damit du die in diesem Tipp gegebene Anleitung nachvollziehen kannst. Um einen bestimmten bereich in einem Video zu modifizieren (in unserem Fall unkenntlich zu machen), der sich bewegt, muss die Kamerabewegung nachverfolgt werden (Camera-Tracking bzw. Object-Tracking). Jede Schnittsoftware, die einen Bildstabilisator anbietet, kann und tut dies. Dabei sucht sich der Computer einzelne Pixel aus und verfolgt ihre Bewegung über den Monitor. Anschließend kannst du in professioneller Software deine Modifikationen an jene „Orientierungs-Pixel“ anheften. In Magix Video Deluxe geht dies leider nicht und du musst die Aufgabe des Rechners übernehmen und die Bewegung manuell nachvollziehen – das ist allerdings weit weniger schwierig als es sich anhört und erfordert weder Vorkenntnisse noch Erfahrung auf dem Gebiet. Im Folgenden erklären wir, wie du den Prozess des Unkenntlich-Machens selbstständig bewerkstelligen kannst.

  • Bild Die Maske muss wahrlich kein Kunstwerk sein und nur ungefähr passen. Im Menüpunkt Chroma Key wandelst du die Maske um (dargestellt). [Foto: MediaNord]

    Die Maske muss wahrlich kein Kunstwerk sein und nur ungefähr passen. Im Menüpunkt Chroma Key wandelst du die Maske um (dargestellt). [Foto: MediaNord]

Schritt 1: Die Alpha-Maske

Du benötigst eine Bilddatei, die als Alpha-Maske fungieren wird. Die Erstellung ist simpel: In einem beliebigen Bildbearbeitungsprogramm (gerne auch Microsoft Paint) färbst du den Hintergrund deines Bildes schwarz und malst mit weißer Farbe eine Form darüber (Rechteck-Werkzeug). Wenn du ein Gesicht undeutlich machen willst, eignet sich eine weiße Ellipse in grober Kopfform gut, für Nummernschilder ist das Rechteck besser.

Schritt 2: Alpha-Maske in Magix Video Deluxe anwenden

Du ziehst nun in Magix Video Deluxe auf der Zeitleiste dein Videomaterial auf die erste Spur und legst die eben erstellte Bilddatei auf eine darunterliegende Spur. Wähle die Spur mit der Bilddatei aus und definiere sie im Effekte-Browser unter Effekte / Videoeffekte / Chroma Key als Alpha-Maske, indem du auf „Alpha“ klickst. Du müsstest nun deine zuvor mit Weiß gezeichnete Form alleinstehend sehen.

  • Bild Wenn sich die Gesichtsform im Zuge des Videos nicht groß verändert, kannst du nach dem erstmaligen Platzieren der Maske auch den Haken bei "Proportionen beibehalten" setzen. [Foto: MediaNord]

    Wenn sich die Gesichtsform im Zuge des Videos nicht groß verändert, kannst du nach dem erstmaligen Platzieren der Maske auch den Haken bei "Proportionen beibehalten" setzen. [Foto: MediaNord]

Schritt 3: Anpassen der Maske an das Gesicht bzw. Nummernschild

Lass deine Maske angewählt und gehe im Submenü „Bewegungseffekte“ auf „Position/Größe“. Dort wählst du „Proportionen beibehalten“ ab – es sei denn, deine Maske hat bereits eine perfekt passende Form und nur die Größe stimmt nicht.
Such dir nun eine passende Stelle im Video aus, an der das unkenntlich zu machende Objekt/Gesicht sinnvoll zu sehen ist. Mit den Transformierungs-Punkten, die auf dem Videovorschaumonitor um deine Maske verteilt sind, skalierst du die Form so herunter (oder herauf), dass sie das anvisierte Objekt/Gesicht zu deiner Zufriedenheit abdeckt und schiebst anschließend ggf. die Maske auf das Objekt/Gesicht (falls noch nicht geschehen).

  • Bild Das Ergebnis mit Keyframes, Maske und grobpixeligem Füllmaterial. [Foto: MediaNord]

    Das Ergebnis mit Keyframes, Maske und grobpixeligem Füllmaterial. [Foto: MediaNord]

Schritt 4: Bewegungsverfolgung

Nun bist du startklar. Im Effekt-Browser siehst du unterhalb der Einstellungen zu „Position/Größe“ eine kleine Zeitleiste, auf der der Effekt gleichnamig vermerkt ist (zusammen mit Alpha und Anti-Interlacefilter). Hier werden alle von dir angewandten Effekte dargestellt. Über der kleinen Zeitleiste sind ein paar Symbole zu finden. Wichtig für dich ist die alleinstehende Raute. Drückst du auf den Button, erscheint auf der kleinen Zeitleiste ein identisch aussehendes Pendant. Das ist ein Keyframe. Mit Keyframes kannst du Eckpunkte einer Animation festlegen und das Programm füllt alle Zwischenschritte selbstständig aus. Gehe nun in der großen Zeitleiste (also bei deinem Videomaterial) vor bzw. zurück bis zu einem Punkt, an dem die Maske das Gesicht/Objekt nicht mehr abdeckt – wenn sich also das Objekt oder die Person bewegt hat. Ziehe nun die Maske wieder auf das Gesicht und Magix Video Deluxe setzt automatisch einen neuen Keyframe. Wenn du den Abschnitt zwischen den Keyframes betrachtest, siehst du, dass sich die Maske mit dem Gesicht/Objekt mitbewegt. Setze die Verfolgung des Objekts/Gesichts auf diese Weise fort, bis die Maske die gesamte Zeit über sauber an der von dir gewünschten Stelle sitzt.

Schritt 5: Unkenntlich machen

Kopiere nun das Videomaterial auf der ersten Spur und füge es auf der Spur unter deiner Maske ein (wichtig ist, dass die Kopie chronologisch exakt deckungsgleich mit dem Originalvideo sitzt). Deine Form (Ellipse/Rechteck) scheint verschwunden zu sein, tatsächlich ist sie nun aber vom darunterliegenden Video ausgefüllt. Klicke nun mit ausgewählter Kopie des Videomaterials im Effekt-Browser unter „Videoeffekte“ auf „Verzerrung“ und verändere den Wert von „Mosaik“, bis dir das visuelle Ergebnis im Videomonitor gefällt. Dein Gesicht/Objekt ist nun verpixelt.