Kleine Röhre Von der Form erinnert die Panasonic HX-A1 an eine kleine Taschenlampe, nur dass hinter der Glasabdeckung vorne Licht eingefangen statt ausgesendet wird. Und dies nicht zu knapp: Mit optionalem Zubehör kannst du die winzig kleine und leichte Actioncam in ein Nachtsichtgerät umwandeln. Aufgezeichnet werden Videos in FullHD (1920x1080p) mit 30 Bildern pro Sekunde, in HD schafft die Kamera immerhin 60 Bilder/s.

  • Bild Die HX-A1 ist um viel optionales Zubehör erweiterbar und besitzt auch einen Nachtlicht-Modus. [Foto: Panasonic]

    Die HX-A1 ist um viel optionales Zubehör erweiterbar und besitzt auch einen Nachtlicht-Modus. [Foto: Panasonic]

26 mm breit und hoch sowie knapp 83 mm lang ist die HX-A1. Zu der geringen Größe gesellt sich ein kleines Gewicht, denn nur 45 Gramm samt fest eingebautem Akku bringt die Kamera auf die Waage. Dabei ist das Gehäuse bereits wasser-, stoß-, staubdicht und frostsicher ohne zusätzlichen Schutz zu benötigen, wenn du auch nur 1,5 Meter tief tauchen darfst. Einen zweiten Blick wert sein dürfte der Nachtlicht-Modus. Dass Actioncams große Schwierigkeiten mit ungünstigen Lichtverhältnissen haben, ist kein Geheimnis. Panasonic verspricht nun mit der HX-A1 aber, dieses Problem gelöst zu haben und sogar in kompletter Dunkelheit filmen zu können. Dafür musst du lediglich eine zusätzliche Infrarot-Lampe erwerben und mit dem mitgelieferten Deckglas der Kamera kombinieren. Das optionale Zubehör spannt den Bogen auch noch weiter: Du kannst eine Sicherungsschlaufe mit Karabiner erwerben, eine Klebehalterung kaufen, auch Kopf-, Saugnapf- und Lenker-Halterungen sind verfügbar, aber alles ist optional, nichts ist dabei. Auch einen externen Zusatzakku kannst du bestellen.

  • Bild Die Steuerung über WiFi empfiehlt sich zwar, aber die Kamera deckt die Aufnahme-Grundfunktionen auch mit drei physischen Tasten ab. [Foto: Panasonic]

    Die Steuerung über WiFi empfiehlt sich zwar, aber die Kamera deckt die Aufnahme-Grundfunktionen auch mit drei physischen Tasten ab. [Foto: Panasonic]

Filmen kann die HX-A1 maximal in FullHD (1920x1080p) mit 30 Bildern/s. 60 Bilder/s sind dann immerhin in HD (1280x720p) möglich und zeitlupengeeignete 120 Bilder/s entstehen auf Wunsch in WVGA. Fotos macht die Actioncam mit 2,7 Megapixeln – das ist alles andere als viel, aber auch nicht überraschend, wenn der Sensor nur knapp 3,5 Megapixel schafft. An der Kamera selbst befinden sich zum Steuern nur drei physische Bedienelemente: Ein An/Aus-Knopf, der Auslöser für Foto und Video sowie eine Mode-Taste zum Wechseln der Aufnahmemodi und um die Drahtlosverbindung zu aktivieren, denn die HX-A1 verfügt über WLAN. So kannst du dein Smartphone oder Tablet anschließen, um ein Sucherbild und übersichtlichere Einstellungsmöglichkeiten zu erhalten. Die Panasonic HX-A1 wird im Mai 2015 auf den Markt kommen, der Preis steht noch nicht fest.