iPhone-Zusatzobjektive Der Zeiss-Kooperationspartner Fellowes hat das bestehende Vorsatzobjektiv-System ExoLens Pro jetzt um eine praktische „Immerdrauf“-Lösung erweitert. Anders als die bisherigen, aus massivem Aluminium gefrästen Halterungen, die eigentlich nur zum Fotografieren auf das Smartphone aufgeschoben werden, verbleibt das neue ExoLens Case dauerhaft auf dem Smartphone und dient auch im Alltag als Schutz gegen Brüche und Kratzer.

  • Bild Praktische „Immerdrauf“-Lösung: Das ExoLens Case schützt das Smartphone im Alltag – und ist gleichzeitig Halterung für die Vorsatzobjektive ExoLens PRO mit ZEISS Optik. [Foto: Zeiss]

    Praktische „Immerdrauf“-Lösung: Das ExoLens Case schützt das Smartphone im Alltag – und ist gleichzeitig Halterung für die Vorsatzobjektive ExoLens PRO mit ZEISS Optik. [Foto: Zeiss]

  • Bild Die Smartphone-Hülle aus stabilem Kunststoff schützt das iPhone im Alltag vor Brüchen und Kratzern. Wer mit einem der drei Vorsatzobjektive fotografieren will, schraubt die Optik einfach in das integrierte Gewinde. [Foto: Zeiss]

    Die Smartphone-Hülle aus stabilem Kunststoff schützt das iPhone im Alltag vor Brüchen und Kratzern. Wer mit einem der drei Vorsatzobjektive fotografieren will, schraubt die Optik einfach in das integrierte Gewinde. [Foto: Zeiss]

Das ExoLens Case für das iPhone 7 ist ab April im Fotofachhandel und im ExoLens-Onlineshop erhältlich, das Case für das iPhone 7 Plus wird später im Jahr verfügbar sein. Cases für ältere iPhone-Generationen sind offenbar nicht geplant.

Das bisher schon erhältliche stabile Aluminium-Bracket gibt es für die Generationen iPhone 6 und 6s einerseits sowie für die größeren Versionen 6 Plus und 6s Plus und auch für das iPhone 7, nicht aber für das iPhone 7 Plus. Die Aluminium-Halterung ExoLens Bracket hat ein Standard-Stativgewinde und einen Zubehörschuh, an dem sich zum Beispiel eine externe Videoleuchte oder ein Mikrofon befestigen lassen.

  • Bild Die schon von Anfang an zum System gehörende ExoLens Bracket Halterung ist aus gefrästem Aluminium und innen mit einem auswechselbaren Kunststoff-Inley ausgekleidet. Die drei Vorsatzobjektive werden an die Halterung angeschraubt. [Foto: Zeiss]

    Die schon von Anfang an zum System gehörende ExoLens Bracket Halterung ist aus gefrästem Aluminium und innen mit einem auswechselbaren Kunststoff-Inley ausgekleidet. Die drei Vorsatzobjektive werden an die Halterung angeschraubt. [Foto: Zeiss]

  • Bild Die Halterung beinhaltet ein 1/4"-Gewinde und einen Blitzschuh auf der gegenüberliegenden Seite. Auf diesem Bild ist auch die Streulichblende für die Objektive im Einsatz. [Foto: Zeiss]

    Die Halterung beinhaltet ein 1/4"-Gewinde und einen Blitzschuh auf der gegenüberliegenden Seite. Auf diesem Bild ist auch die Streulichblende für die Objektive im Einsatz. [Foto: Zeiss]

Die kompakte Variante ExoLens Edge, ebenfalls aus Aluminium, wird an eine Ecke des Smartphones montiert. Auch hier ist ein Zubehörschuh integriert, aber natürlich kein Stativgewinde. Das ExoLens Edge passt gleichermaßen für alle iPhones 6, 6s und 7 inklusive der Plus-Version. Zeiss weist ausdrücklich darauf hin, dass das Edge nur ohne Displayfolie verwendet werden kann, denn es sitzt wirklich sehr stramm auf dem jeweiligen Smartphone.

  • Bild ExoLens Telekonverter mit Zeiss Edge Befestigungsklemme. [Foto: Zeiss]

    ExoLens Telekonverter mit Zeiss Edge Befestigungsklemme. [Foto: Zeiss]

Über das Zeiss-Zusatzobjektiv-System für iPhones hatten wir im vergangenen Jahr schon mehrfach berichtet. Es liegt hinsichtlich Preis und Qualität deutlich oberhalb von dem, was man sonst so am Markt vorfindet. Mehr Infos dazu findest du im nachfolgend verlinkten Artikel. Gerade haben wir übrigens (endlich!) ein komplettes Set der Objektive zum Test erhalten und werden in den nächsten Wochen damit unsere Erfahrungen sammeln. Unseren Test dazu gibt es dann Ende April.